Startseite GCKD

Die German Chronic Kidney Disease (GCKD)-Studie wurde 2009 als weltgrößte Kohortenstudie für chronische Nierenerkrankung (CKD) angelegt. Seit über 10 Jahren arbeiten Wissenschaftler von elf Universitäten mit über 150 niedergelassenen Nephrologen zusammen, um mehr als 5000 Patienten mit CKD zu beobachten.

Hauptziel der Studie ist es, mit Hilfe modernster Analyseverfahren neue Risikofaktoren, diagnos­tische Möglichkeiten und therapeutische Ansätze zur Verhinderung der Progression des Nierenfunktionsverlustes und des Auftretens kardiovaskulärer Komplikationen zu identifizieren.

Innerhalb der Kooperation sollen Analysen zur Beschreibung von FSGS- und IgA-Patienten durchgeführt werden, um die Auswirkungen des Krankheitsverlaufs auf die Gesundheit der Patienten und die Gesundheitsversorgung zu bewerten.